Stained von Alexander Khokhlov
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
2013 / 2021 AKH04

Stained

Die Portraitarbeiten in Alexander Khokhlovs 2D or not 2D Werkreihe wirken auf den ersten Blick wie zweidimensionale Malereien oder Plakate. Erst bei genauerem Hinsehen offenbaren sie sich als Fotografien mit kunsthistorischen Bezügen, die in Zusammenarbeit mit einer professionellen Visagistin entstanden. Khokhlov wurde u.a. als Photographer of the Year bei den One Eyeland Annual Awards ausgezeichnet.
Stained
Alexander Khokhlov. Limited Edition, Auflage: 150, Signiert Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
80 x 53
120 x 80
Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, rahmenlos, 80 x 53 cm (Außenmaß)

ArtBox Aluminium, 25mm Tiefe, mit Acrylglas glänzend, Schwarz, 81,2 x 54,2 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, rahmenlos, 120 x 80 cm (Außenmaß)

ArtBox Aluminium, 25mm Tiefe, mit Acrylglas glänzend, Schwarz, 121,2 x 81,2 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

CHF 799
oder
oder
inkl. MwSt. zzgl. CHF 29 Versand
page.detail.shipment.estimation.sale-item
Einzigartige Museumsqualität
Sichere Kunst-Verpackung
30 Tage Rückgaberecht
Hintergrundinformationen zu Alexander Khokhlov
Einführung
2D or not 2D

Das Spiel mit der Perspektive beherrscht der Konzept- und Fotokünstler Alexander Khokhlov wie kein Zweiter. In seiner 2D or not 2D Serie erschafft er Portraits, die auf den ersten Blick wie zweidimensionale Malereien oder Plakate anmuten, und sich erst bei genauerem Hinsehen als Fotografien offenbaren. Dafür verwandelt Khokhlov das menschliche Gesicht in eine Leinwand. In gemeinsamer Arbeit mit einer professionellen Visagistin setzt er seine Ideen um, die oft kunsthistorische Bezüge beinhalten, und trägt Farbe auf den Gesichtern seiner Models auf. Die Gesichter und die aufgebrachten Motive treten dabei in ein spannendes und abwechslungsreiches Wechselspiel, das dem Publikum eine Vielzahl an Interpretationen eröffnet. Der Künstler überschreitet mit seinen Arbeiten die Grenzen mehrerer Genres und erschafft somit neue visuelle Erlebnisse.

Alexander Khokhlov hat viele Quellen der Inspiration. Die klassische Malerei und der Kubismus gehören dazu, vor allem aber die Pop Art mit ihrem ausdrucksstarken Zusammenspiel aus Farbe und Form. Für seine Serie ließ er sich von Legenden wie Roy Lichtenstein und Shepard Fairey zu neuen Ideen anregen: Lichtenstein wurde als Ikone der Pop Art in aller Welt berühmt und Khokhlov greift seinen Stil auf und macht aus einer Comic-Figur eine Person, die sich zwischen den Welten des Fiktiven und Realen bewegt. Auf diese Art spielt er geschickt mit der Perspektive und der Deutung seines Portraits. Bei Shepard Fairey wiederum ist es die markante Farbführung, die Khokhlov fasziniert und zu einer Hommage anregte. So wie Shepard einst Barack Obama in Weiß-Blau-Rot inszenierte, so scheint Khokhlov das Gesicht seines Models in ein politisches Poster zu verwandeln.

Besuchen Sie LUMAS USA!

Auf dieser Seite ist keine Lieferung in Ihr Land möglich.
Möchten Sie gern bestellen, dann besuchen Sie LUMAS USA.

Nein danke, ich möchte auf dieser Seite bleiben.
Ja, ich möchte wechseln.