Erik Chmil - Bilder, Werke und Fotografie

Erik Chmil

  Lago di Garda von Erik Chmil
Lago di Garda
Open Views
von CHF 1.599 bis CHF 3.290
  52 or 53 von Erik Chmil
52 or 53
Open Views
CHF 6.290
  Tre Cime di Lavaredo 1 von Erik Chmil
Tre Cime di Lavaredo 1
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  Tre Cime di Lavaredo 2 von Erik Chmil
Tre Cime di Lavaredo 2
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  Misurina von Erik Chmil
Misurina
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  Griffith Park von Erik Chmil
Griffith Park
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  E. Olympic Blvd von Erik Chmil
E. Olympic Blvd
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  Tre Cime di Lavaredo 3 von Erik Chmil
Tre Cime di Lavaredo 3
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  Salar de Tara von Erik Chmil
Salar de Tara
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  Valle de la Luna von Erik Chmil
Valle de la Luna
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  Lago di Como von Erik Chmil
Lago di Como
Open Views
von CHF 899 bis CHF 2.690
  Ushuaia von Erik Chmil
Ushuaia
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  Gold Coast von Erik Chmil
Gold Coast
Open Views
von CHF 1.099 bis CHF 2.790
  Golden Gate von Erik Chmil
Golden Gate
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 3.090
  Lago di Como von Erik Chmil
Lago di Como
Open Views
von CHF 1.199 bis CHF 2.290
  Venice von Erik Chmil
Venice
Open Views
von CHF 1.199 bis CHF 2.290
  Villa Cipressi von Erik Chmil
Villa Cipressi
Open Views
von CHF 1.149 bis CHF 2.290
  NY #5 von Erik Chmil
NY #5
New York
CHF 319
  NY #4 von Erik Chmil
NY #4
New York
CHF 319
  NY #6 von Erik Chmil
NY #6
New York
CHF 319
  NY #8 von Erik Chmil
NY #8
New York
CHF 319
  Saline von Erik Chmil
Saline
Landscapes
CHF 899
  Lago di Garda von Erik Chmil
Lago di Garda
Minis
CHF 199
  52 or 53 von Erik Chmil
52 or 53
Minis
CHF 199

Hintergrundinformationen zu Erik Chmil

Einführung

Erik Chmil (geb. 1968) ist immer auf der Suche nach dem sprechenden Detail, sei es in der Architektur der Städte oder den ausladenden Landschaften von Salzseen oder Bauland. Als distanzierter Beobachter, der sich mit Vorliebe einer graphischen Formensprache bedient, eröffnet er stille Einblicke in die wechselvollen Verhältnisse von Urbanität und Natur.

Vita

1968geboren in Leverkusen, Deutschland
1983Erstes Interesse an Fotografie
1989-1991Assistenz in Düsseldorf, Deutschland
1991-1994 Studium der Visuellen Kommunikation, FH Düsseldorf und Dortmund, Deutschland
Auslandssemester Ecole des beaux arts, Besancon, Frankreich
Assistenz in Finnland
1993 erstes Studio in Hilden, Deutschland
Beginn mit Architekturfotografie und Reportagen
seit 1995Studio in Köln, Deutschland, Schwerpunkt Werbefotografie
1998 Erstes Autoshooting

Seidem ist Chmil weltweit für Kunden und Agenturen aus Deutschland, USA, Italien und Spanien tätig. Er ist Mitglied des BFF und AOP.

Auszeichnungen

2011BFF Merit
2010Red Dot Design Award und ADC Bronue für Buchpublikation
2010200 Best Photographers, Lüzers
2004 Kelly Award Finalist, Porsche Kampage, USA
1987-1989Auszeichnung Deutscher Jugendfotopreis

Ausstellungen

1994 Galerie Lichthof, Düsseldorf, Deutschland

Interview

Picasso sagte einst, „Du machst keine Kunst, du findest sie“. Wo findest du deine Kunst?
Meine Inspiration, Verinnerlichung und Ruhe finde ich vor allem auf langen Spaziergängen im Wald.
Weiter inspirieren mich Ausstellungen und Architektur. Ansonsten findet mich Inspiration und letztendlich Kunst bei der Beschäftigung mit meinen Arbeiten.

Von der Idee bis zur Verwirklichung: Wie gehst du an deine Arbeiten heran?

Es gilt: nehme wahr und schau hin!
Nachdem mich spontan Ideen aus einem Gefühl heraus gefunden haben, kommt die Beschäftigung
mit diesen Ideen. Daraus resultiert eine ausgiebige Online-Recherche und letztendlich die Recherche und das Scouting vor Ort. Mit dem richtigen Licht sollten meine Emotionen transportiert werden,  davon werden Belichtungen und Bildbearbeitung letztendlich gesteuert.

Dein Lieblingsbuch?

Ralph Gibson: The spirit of Burgundy
Peter Wohlleben: Das geheime Leben der Bäume

Mit welchem Künstler würdest du gerne Kaffee trinken und worüber würdet ihr sprechen?
On Kawara! Woher er die innere Stärke genommen hat, jeden Tag ein Bild mit dem aktuellen Datum zu malen......

Wie kamst du zur Kunst?
Durch die frühe Begeisterung einen Gedanken oder ein Gefühl mit einem Foto zu einem bleibenden Ausdruck zu bringen. Der unvergessene Moment, einen Film zu entwickeln und langsam auf dem Papier im Entwicklerbad das Foto entstehen zu sehen, rief eine Befriedigung hervor, die mich nicht
mehr losgelassen hat. Auch wenn es heute mehr der digitale Prozess ist.

Welche Menschen in deiner Umgebung beeinflussen dich?
Eigentlich alle, die eine Haltung in Ihrem Leben angenommen haben und die bereit sind ein bewusstes Leben zu führen.

Stell dir vor, du hast eine Zeitmaschine. Wohin geht die Reise?

Nie zurück! Die Vergangenheit ist vergangen.

Deine größte Leidenschaft abseits der Kunst?
Reisen, Wandern, Yoga, Kochen.

Woran arbeitest du zurzeit ?
An einem Projekt mit Naturaufnahmen, die ein holistisches Empfinden ermöglichen.
Bild, Geruch, Klang – Wahrnehmungen der Stille, für mehr Bewusstsein und letztendlich innere Einkehr.