Jiwoon Pak
Fade to gray von Jiwoon Pak
Fade to gray
Fade to gray
2015 / 2016

Fade to gray

Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Werknummer: JPK06

CHF 599,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. CHF 29 Versand
Werknummer: JPK05

CHF 799,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. CHF 29 Versand

Jiwoon Pak

Fade to gray

Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
2015 / 2016
Fade to gray von Jiwoon Pak
CHF 599,00
CHF 599,00
60 x 42 cm

Vitrinenrahmen Nizza, Alu-Dibond schwebend

Kanadischer Ahorn weiß

CHF 599,00
100 x 70 cm

ArtBox, Holz mit Acrylglas matt

Kanadischer Ahorn weiß

CHF 799,00
Teile auf
inkl. MwSt. zzgl. CHF 29 Versand

Weitere Werke von Jiwoon Pak

Hintergrundinformationen zu Jiwoon Pak

In sanften Pastelltönen, filigran und von federleichter Anmut entführen uns Jiwoon Paks Motive in eine Traumwelt. Eine eigentümlich faszinierende Stimmung geht von diesen Bildern aus. Floral und dekorativ und dabei zugleich geheimnisvoll und von leiser Melancholie scheinen sie mehr anzudeuten, als sie preisgeben wollen. Kindliche Gestalten, deren Blick sich uns niemals offenbart, werden überlagert von beinahe ornamentalen Kompositionen aus Blüten und Blättern.

Es ist die Natur ebenso wie die Erinnerungen aus ihrer Kindheit, die der koreanischen Künstlerin und Illustratorin als Quelle der Inspiration dienen. Mit ihren digitalen Gemälden evoziert sie die ästhetische Wirkung von Aquarellen. Die teilweise transparenten menschlichen Figuren scheinen mit ihrer Umgebung zu verschmelzen. Dieser Effekt der Überblendung sorgt für den Eindruck von Zeitlichkeit und verleiht den Bildern ein narratives Moment. Nostalgisch und gleichsam unwirklich bedienen sich ihre Sujets einer ambivalenten Symbolik, die sich einer linearen Interpretation zu entziehen vermag. Jiwoon Pak verwendet Referenzen der traditionellen koreanische Kunst, macht sich aber frei von einer festgelegten ikonologischen Deutung.

Auf einprägsame Weise gelingt es Pak, komplexe, gar gegensätzliche Emotionen künstlerisch darzustellen. Der flache Bildaufbau zeugt von einer distinktiv asiatischen Ästhetik. Gleichzeitig sind diese atmosphärischen Bilder von einer Art surrealistischen Qualität. In Anbetracht des häufig wiederkehrenden Motivs des verdeckten Gesichts, wie beispielsweise bei dem Werk "Horizon", mag man sich gar ein wenig an René Magritte erinnert fühlen. Als Betrachtende dieser einzigartig poetischen Bilder möchten wir ganz und gar eintauchen in die unergründliche Tiefe ihrer mannigfaltigen Bedeutungen.

Daniela Kummle
1984geboren in Seoul, Korea
2011-2013 Studium der Bildenden Kunst an der Art and Design School, Valenciennes, Frankreich
Seit 2013Lebt und arbeitet als freischaffende Illustratorin in Seoul, Korea

Gruppenausstellungen

2014 A certain regard, Samwon Paper Gallery, Seoul, Korea
2013 Crossing, Schloß Burgau, Düren, Deutschland td>
Merci-with red, Seoul Art Space_Seongbuk, Seoul, Korea
Colourful fragrance, Design lounge, Seoul, Korea