Ihr Werk wurde dem Warenkorb hinzugefügt

Diese einzigartigen Skatedecks sind wahre Sammlerstücke: Mit Motiven von Kunstlegenden wie Andy Warhol oder Jean-Michel Basquiat ziehen sie alle Blicke auf sich. Das Projekt LUMAS x The Skateroom verbindet Kunst mit dem Skatesport - und unterstützt damit soziale Projekte für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche.


Andy Warhol




Andy Warhol

Andy Warhol gehört zu den einflussreichsten Vertretern der zeitgenössischen Kunst und Kultur. Warhol hat im 20. Jahrhundert jedes verfügbare Medium ausgereizt – und auch dieses Skatedeck deutet eine kunstvolle Liaison an. Wie die Pop Art von Warhol löst es die Grenzen zwischen Hochkultur und Alltagskultur auf.


Jean-Michel Basquiat


Jean-Michel Basquiat

Die Bilder von Jean-Michel Basquiat wurden in den 1980er Jahren dort entdeckt, wo auch der Skatesport stattfindet – in den Straßen der Großstadt. Als Basquiat zum internationalen Kunststar aufstieg, waren seine Arbeiten in Manhattan bereits legendär. Dieses Skatedeck-Set zelebriert die für ihn so typische Bildsprache, die feine Nuancen von Jazz-Musik und moderner Popkultur in sich trägt.


Robert Rauschenberg


Robert Rauschenberg

Robert Rauschenberg hat schon immer verschiedene Genres miteinander verwoben. Seine Kunstwerke sind ein fortwährender Dialog zwischen vielfältigen Medien, Stilen und Techniken. So deuten diese Skatedecks etwas Wundersames an: eine Verbindung aus dem realen Objekt und dem Abstrakten, aus Kunst und Readymade.


Über The Skateroom


Das gemeinnützige Unternehmen The Skateroom arbeitet mit renommierten Künstlern zusammen, um limitierte Editionen von Skate-Decks zu erschaffen. Darunter befinden sich große Namen wie Ai Weiwei, Robert Rauschenberg, Jean-Michel Basquiat oder Shepard Fairey. Die Erlöse fließen nicht nur in soziale Projekte der teilnehmenden Künstler, sondern auch in die internationale Organisation Skateistan. Als mehrfach ausgezeichnete NGO unterstützt Skateistan derzeit mehr als 1.500 gefährdete Heranwachsende im Alter von fünf bis 17 Jahren.

Zehn Prozent der Umsätze gehen direkt in das Projekt Skate and Create, das Jugendlichen in Südafrika, Afghanistan und Kambodscha zugutekommt. Dies ist ein bemerkenswerter Anteil: Mit nur 20 Dollar kommen 150 afghanische Mädchen eine ganze Woche lang sicher zum Schulunterricht.