Marja Pirilä
Like a Breath in Light #1 von Marja Pirilä
Like a Breath in Light #1
Like a Breath in Light #1
2002 / 2015

Like a Breath in Light #1

Limited Edition, Auflage: 100, Signiert
Werknummer: MIR03

CHF 1.299,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. CHF 44 Versand

Marja Pirilä

Like a Breath in Light #1

Limited Edition, Auflage: 100, Signiert
2002 / 2015
Like a Breath in Light #1 von Marja Pirilä
CHF 1.299,00
55 x 180 cm

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend

Rahmenlos

CHF 1.299,00
Teile auf
inkl. MwSt. zzgl. CHF 44 Versand

Weitere Werke von Marja Pirilä

Hintergrundinformationen zu Marja Pirilä

ÜBER DAS WERK

Unmittelbar ergriffen mag man sich fühlen als Betrachter von Marja Piriläs stimmungsvoller Werkreihe "Like a Breath in Light", die den finnischen See Näsijärvi im Facettenreichtum des Naturlichtes festhält. Als emotionale Landschaftsfotografie könnte man diese Bilder bezeichnen, die in ihrer Innerlichkeit Erinnerungen an Caspar David Friedrich und die romantische Idee der Natur als Spiegel der Seele wecken.
Wolken, Wasser und der weite Horizont – all das scheint hier ineinander überzugehen, ja beinahe zu zerfließen. Die topografischen Merkmale der Landschaft treten zurück, der Bildraum wird ganz und gar vom Licht durchflutet und erstrahlt, je nach Tageszeit, in glühendem Rot, leuchtend-warmem Honiggelb oder melancholischem Blau-Violett. In geradezu malerischer Abstraktion erscheinen diese atmosphärisch dichten Fotografien, welche die Künstlerin mithilfe einer eigens konstruierten Lochkamera schafft. Sowohl in der monochromen Ästhetik als auch in der Verwendung von Licht als eigenständiges bildnerisches Mittel lassen sich hier Parallelen zum Colour Field Painting eines Mark Rothko oder Barnett Newman ziehen.
Trotz ihrer kunsthistorischen Reminiszenzen sind Piriläs Arbeiten doch zutiefst persönlich und laden uns dazu ein, unser eigenes Empfinden beim Betrachten auf die Landschaft zu projizieren und wiederum deren Stimmung meditativ nachzuspüren.


ÜBER DIE KÜNSTLERIN

Internationale Bekanntheit erlangte die finnische Künstlerin Marja Pirilä für ihre vielseitige Verwendung der Camera obscura, die sie seit den 1990er Jahren in unterschiedlichen Werkzyklen zum Einsatz bringt. Thema ihres Schaffens ist stets das Licht, welches sie in seinen mannigfaltigen Formen und Wirkungsweisen künstlerisch auslotet. Beeinflusst wurde sie dabei vom Œuvre des kubanischen Fotografen Abelardo Morell, der abgedunkelte Räume als Camera obscura nutzt - eine Praxis, die sie in ihrer Serie „Interior/Exterior“ fortführt und um den Aspekt der mentalen Landschaft erweitert. Beschäftigung mit dem Licht heißt bei Pirilä auch immer Beschäftigung mit dem Einfluss des Lichtes auf die Menschen, auf ihre Empfindungen und Träume.


ARBEITSWEISE

Piriläs Œuvre widmet sich der Camera obscura, sowie in ihrer komprimierten Form, der Lochkamera. Die Möglichkeiten des Mediums lotet die Künstlerin in ihrem vielschichtigen Werk aus, und legt ihr Augenmerk nicht allein auf die erzeugten Bilder, sondern beschäftigt sich ebenso mit der Konstruktion dieser Sehmaschinen. Zusammen mit dem Fotografen Petri Nuutinen hat sie zahlreiche Camerae obscurae gebaut, die sowohl in Museen als auch im öffentlichen Raum ausgestellt werden.
Das bereits seit der Antike bekannte optische Prinzip diente den Malern der Renaissance als Hilfmittel für die perspektivische Darstellung. 1826 erzeugte Joseph Nicéphore Niépce mithilfe einer Camera obscura die erste Fotografie der Welt. Als Metapher des Sehens hat dieses historische Medium auch in der zeitgenössichen Kunst nicht an Relevanz verloren, da es den Künstlern ermöglichst, die menschliche Wahrnehmung selbst zu erforschen und darzustellen. Nicht zuletzt ist diese entschleunigte Methode der Bildproduktion auch ein Gegenentwurf zur schnelllebigen Fotografie unseres digitalen Zeitalters.

Daniela Kummle
1957geboren in Rovaniemi, Finnland
Studium an der University of Helsinki und an der University of Arts and Design Helsinki, Finnland
Lebt und arbeitet in Tampere, Finnland
2010Art Award of The Arts Council of Pirkanmaa, Finnland
2008Werstas Award, Finnish Labour Museum, Tampere
2002State Art Prize, Finnland
The Finnish Museum of Photography, Helsinki, Finnland
The Finnish State Art Collection, Helsinki, Finnland
Art Museum of Bosnia-Herzegovina, Sarajevo, Bosnien-Herzegowina
City of Turku, Finnland

Einzelausstellungen

2015Marja Pirilä. Carried by Light, Almlof Gallery, Malmö, Schweden
2014Carried by Light, TR1 Kunsthalle, Tampere, Finnland
2013Milavida, Gallery Katve, Artikum, Rovaniemi, Finnland
2013Interior/Exterior, Nordic Light Festival, Norwegen
2012Herbarium, Gallery Ibis, Vaasa, Finnland
2011Speaking House & Interior/Exterior, Gallery La Chambre Claire, Rennes, Frankreich
2010I am, Gallery Heino, Helsinki, Finnland
2007Speaking Light, National Centre of Photography, St. Petersburg, Russland
2005Interior/Exterior, Finnish Institute, St. Petersburg, Russland
2002Interior/Exterior, Turku Art Museum, Turku, Finnland
2001Interior/Exterior, Studio Marangoni, Florenz, Italien

Gruppenausstellungen

2015Within/Without, C. Grimaldis Gallery, Baltimore, USA
2014Poetics and Light, New Mexico History Museum, Santa Fe, USA
2013Photography into Art: Hannula & Hinkka Collection, Finnish Museum of Photography, Helsinki, Finnland
2012Mazzano! – 20 Years for Art, Museum of Estonian Architecture, Tallinn, Estland
2011Bodies, Borders, Crossings, Governors Island, New York City, USA
20115. Triennale der Photographie, Hamburg, Deutschland
2009(De)konstruktionen, Fotogalerie Wien, Österreich
2007Mapping the Unknown, Overbeck Gesellschaft, Lübeck, Deutschland
2005To Look or to See, Finnish Museum of Photography, Helsinki, Finnland
2004Facing East, Bournemouth Photography Festival, Bournemouth, UK
2004Contemporary Finnish Photography, House of Photography, Prag, Tschechien
2003Photography & Video Art from Finland, Center of Photography, St. Petersburg, Russland
2001Time in Mazzano, Kunsthalle Helsinki, Finnland
1999Light, Finnish Museum of Photography, Helsinki, Finnland
Carried by Light, Marja Pirilä, Aalto 2014.